Kenia

Kenia ist ein souveräner Staat in Ostafrika, der nach dem Mount Kenya, dem zweithöchsten Berg Afrikas, benannt wurde. Die Hauptstadt und zugleich größte Stadt von Kenia ist Nairobi.

Kenia liegt am Äquator und grenzt im Südosten an den Indischen Ozean, im Süden an Tansania, im Westen an Uganda, im Nordwesten an Südsudan, im Norden an Äthiopien und im Nordosten an Somalia.

Die Währung ist der Kenianische Schilling, KES.

Die offiziellen Landessprachen sind Englisch & Swahili.

Kenia ist für seine wunderschönen Strände am Indischen Ozean, seine Safari-Möglichkeiten und für seine vielfältigen Wildtierreservate und Nationalparks wie den östlichen und westlichen Tsavo-Nationalpark, den Masai Mara, den Lake-Nakuru-Nationalpark und den Aberdares-Nationalpark bekannt. Die „fünf großen” Tiere Afrikas können insbesondere im Masai Mara beobachtet werden: der Löwe, der Leopard, der Büffel, das Nashorn und der Elefant.

Kenia ist Schauplatz eines der größten Wunder der Natur – der großen Gnuwanderung: 11,5 Millionen dieser Huftiere legen auf der Suche nach Nahrung und Wasservorräten eine Entfernung von 1.800 Meilen vom Serengeti-Nationalpark im benachbarten Tansania bis zum Masai-Mara-Nationalpark in Kenia zurück, wobei sie sich im Uhrzeigersinn vorwärtsbewegen.

Das Klima in Kenia reicht von tropischen Verhältnissen an der Küste über gemäßigte Verhältnisse im Landesinnern bis zu den Dürregebieten in den nördlichen und nordöstlichen Teilen des Landes. Kenia hat jeden Monat eine hohe Zahl an Sonnenstunden, sodass hier das ganze Jahr über Sommerkleidung getragen werden kann. In höheren Lagen im Landesinnern herrschen nachts und in den frühen Morgenstunden für gewöhnlich kühlere Temperaturen.

Der internationale Flughafen von Mombasa ist Moi, Mombasa International Airport (MBA).

Powered By Advensys